Taufe

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme zum Thema Taufe. 

Kinder, Jugendliche und Erwachsene können getauft werden. Die Vorbereitung erfolgt jeweils individuell.

Für Jugendliche im Alter von etwa 12-14 Jahren bieten wir mit unseren Konfi-Gruppen eine gemeinsame Vorbereitung auf die Taufe bzw. die Konfirmation an. Der Konfi-Unterricht folgt entweder auf die Taufe als Kind oder bereitet die noch nicht getauften Jugendlichen auf die Taufe im Konfirmationsgottesdienst vor.

Für alle Fragen rund um die Taufe wenden Sie sich gerne direkt an die Pfarrer*innen und Prädikant*innen in unserer Gemeinde.

Mehr zur Taufe in der Evangelischen Kirche 


Konfirmation

Die Anmeldung zum Konfirmandenunterricht in unserer Gemeinde findet in der Regel im März statt in Kombination mit dem Vorstellungsgottesdienst der Gruppe aus dem laufenden Kurs. Die Kurszeit startet dann im Mai/Juni und dauert ca. 1 Jahr bis zur Konfirmation im Mai des darauffolgenden Jahres.

Die Jugendlichen des jeweiligen Jahrgangs, deren Kontaktdaten wir haben, erhalten in der Regel im Januar/Februar eine Einladung per Post. Natürlich sind auch alle Jugendlichen (12-13 Jahre) willkommen, die keine persönliche Einladung erhalten.

Der Unterricht findet jeweils Dienstag im Jugendzentrum EMO statt, von 16.30-18.00 Uhr.

Ansprechpartnerin ist Pfarrerin Sabine Grüneklee-Herrmann 
0201-77 46 99 E-Mail


Was lange währt ...

Konfirmationen 2021

Nachdem die Konfirmationen coronabedingt verschoben, auf den September gelegt werden mussten, konnten wir am 18. und 19.9. endlich mit 19 Jugendlichen den Abschluss ihrer Konfirmandenzeit feiern. Es waren schöne und würdige Gottesdienste mit wunderbarem Gesang und Musik und auch die Gemeinde durfte wieder mitsingen.

Und ganz neu: die Tauf-/Konfirmationskerzen!
Jede Konfirmand*in zündete als Tauferinnerung bzw. zur Taufe selbst die eigene Kerze an, ein schönes Symbol, den Glauben zu bekennen. Es war eine besondere Zeit mit unserer Konfi-Gruppe! Die gemeinsamen Stunden werden uns fehlen und wir hoffen euch, liebe Konfirmierte, trotzdem weiterhin in der Gemeinde begrüßen zu dürfen!

Rebecca Lackmann und Sabine Grüneklee-Herrmann